20101210

City of X




Ein intermediales Projekt in Weimar, im Radio und im Internet.
Kernzeit der Werkstatt war vom 10. November - 18. Dezember 2010
Über den gesamten Zeitraum führten wir ein blog-Tagebuch, dort sind ebenfalls alle digitalen Ergebnisse der Werkstatt zu finden.

Das Projekt City of X widmete sich dem Versuch eine zeitgenössische Perspektive auf die Stadt Weimar und ihre Randgebiete zu entwickeln. Das Stadtbild Weimars zeigte sich uns, wie in kaum einer anderen Stadt, geprägt von Touristengruppen und Stadtführungen denen die Stadt als Kulisse für Erzählungen eines vorgeblich so geschehenen Weimars dient. Die Gestaltung dieses Stadtraums unterliegt selten den Bedürfnissen seiner Bewohner, vielmehr jedoch einer mutmaßlichen Erwartungshaltung seiner Besucher und eben jenen wird so mittels Stadtführungen und Audioguides immer wieder auf's Neue eine Stadt erzählt die den Anwohner zumeist nicht berücksichtigt. City of X bediente sich dieser Strategie, des Erzählens einer Stadt, und erweiterte den Fundus an Stadtgeschichten um die Perspektiven ihrer Bewohner. Als Audio-Amateure wagten wir gemeinsam mit Ansässigen den Versuch ein paar Schritte zu gehen, von denen wir glauben das man sie immer wieder von Neuen gehen muss, eine Reflexion über die eigene Wahrnehmung des Stadt- und Lebensraums Weimar. 

Im wesentlichen haben wir für dieses Anliegen bisher 3 verschiedene Untersuchungs- und Versuchsinstrumente entwickelt.
1. "Wie klingt dein Weimar" - die Mailbox of X
2. Die Audio-Postkarten
3. "Das Stadtgeflüster" - der Quasi-Audioguide


City of X ist eine Kooperation des Stadtradios Radio Lotte, Saugkultur des Medienkunstkollektivs iOver


Das Team,
setzte sich aus einer Vielzahl von Weimarern zusammen und erstreckte sich in seiner Altersspanne vom Grundschüler bis zum Rentner. Die beteiligten des Projektes bezeichneten wir, insofern keine anderen Aufgabenbereiche vereinbart wurden, als freie RedakteurInnen.


Freie RedakteurInnen:
Andi, Antonia, Dan, Fred, Kristina, Lena, Manfred, Marlene, Marlo, Thomas & Xanders

Lucian Patermann Künstlerische Leitung
Maxi Kretzschmar Projektmanagement
Martin Werner Künstlerischer Mitarbeiter 
Philipp Wartenberg Ton und Schnitt 
Burki Technik 
Jonas Pietsch Grafik



Förderer: 
Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Stadt Weimar
Fonds Soziokultur
Thüringer Landesmedienanstalt